Richard Wagner Verband Wuppertal e.V.

 

Unsere Stipendiaten

Unsere Stipendiaten 2014 vor dem Festspielhaus
von links: Manon Blanc-Deslalle, Niklas Lehmann, Gülru Ensari und Dimitra Kalaitzi-Tilikidou

Weitere Eindrücke vom Grünen Hügel

                       
Zum Vergrößern Bilder bitte anklicken

Unsere Stipendiaten 2014 in alphabetischer Reihenfolge

 

Manon Blanc-Delsalle (Mezzosopran)

Bild zum Vergrößern

 

 

 

 

Die fanzösische Mezzosopranistin Manon Blanc-Delsalle wurde in Lyon geboren und besuchte von 1994 bis 1997 dort die Musikschule in Gesang, Klavier und Theorie, bevor sie 1997 an den Kinderchor des dortigen Konservatoriums wechselte und ab 2004 als Jungstudentin Gesang studierte. 2007 wechselte sie an das Konservatorium Mâcon, wo sie Gesang bei Jan-Marc Bruin studierte. Zeitgleich war sie Mitglied in verschiedenen Chören in Lyon und studierte Musik und Musikwissenschaft an der Universität Lumière Lyon.
Von 2009 bis 2010 verbrachte sie ein Erasmusjahr an der Humboldt Universität Berlin, wo sie unter anderem im Consortium Vocale Berlin mitwirkte, Gesangsunterricht bei Beatrice Niehoff erhielt und ihr Studium mit dem Bachelor abschloss.
2010 bis 2014 belegte sie den Studiengang Bachelor of Music, Gesang und Gesangspädagogik an der HfMT Köln, zunächst bei Prof. Martin Bruin und ab 2012 bei Prof. Brigitte Lindner.
In dieser Zeit nahm sie bereits an diversen Meisterkursen teil, unter anderem bei John Norris in Berlin, Luana deVol und Dalia Schächter in Köln, Marcelo Amaral und Janina Baechle an der Hugo Wolf Akademie und bei Prof. Brigitte Lindner im Rahmen der Musikakademie Prag.
Seit 2013 ist sie Stipendiatin der Yehudi Nebuhib Stiftung "Live Music Now". Außerdem folgten Auftritte am Theater Aachen in Kooperation mit der HfMT Köln und bei der Kammeroper Köln.
2014 war sie Preisträgerin des Wuppertaler Barmenia Kammermusikwettbewerbs "Gitarre Plus X".
Ab der Spielzeit 2014/2015 gehört sie zum Opernstudio Niederrhein des Theaters Krefeld-Mönchengladbach.
Außerdem wird sie ab Oktober 2014 weiterhin an der HfMT Köln Gesang und Musikwissenschaft im Masterstudiengang studieren.

 

Gülru Ensari (Klavier)

Bild zum Vergrößern

 

 

 

 

Gülru Ensari begann ihre musikalische Ausbildung 1993 am Staatlichen Konservatorium der Universität Istanbul. 2000 gewann sie bereits den 1. Preis beim internationalen Musikwettbewerb der Edirne Mimar Sinan Universität. Es folgten 2003 der 2. Preis des "3. Interfest-Bitola International Competition vor Young Pianists" in Mazedonien und der Yamaha preis des Staatlichen Konservatoriums der Universität Istanbul und der 1. Preis Klavier solo beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" im Jahr 2005.
Seit 2005 war sie in zahlreichen Solo- und Kammermusikkonzerten in der Türkei, USA, Polen, Ungarn, Deutschland und Österreich zu erleben, nahm an internationalen Festivals in der Schweiz wie dem Berbersee Festival und dem Turgutreis-D-Marin-Festival teil und besuchte Meisterkurse bei Leontina Margulis, Andrei Diec, Sergei Dorensky und Hüseyin Sermet. Ferner konnte sie ihre Kammermusikerfahrung mit Musikern wie Gautier Capucon, Herbert Schuch, Ilya Gringolts und Mirijam Contzen ausbauen.
2006 gewann sie beim Bundewettbewerb "Jugend musiziert" den 1. Preis im Duo Gesang / Klavier.
Von 2007 bis 2012 setzte sie ihre künstlerische Ausbildung im Bereich Klavier an der HfMt Köln bei Prof. Vassily Lobanov fort und besucht seit 2012 den Masterstudiengang Klavier-Kammermusik in der Klasse von Prof. Anthony Spiri.
2013 war sie mit der Uraufführung einiger Lieder von Fazil Say beim Istanbul Festival und bei einem Konzert mit dem Staatlichen Symphonie Orchester Istanbul sowie dem Kammerorchester Istanbul zu erleben.

 

  

Dimitra Kalaitzi-Tilikidou (Mezzosopran)

Bild zum Vergrößern

 

 

 

 

 

Dimitra Kalaitzi-Tilikidou wurde in Thessaloniki geboren. Dort studierte die griechische Mezzosopranistin Gesang und Harmonielehre und schloss ihr Studium am Neo Konservatorium mit Auszeichnung ab.
2009 erhielt sie einen Sonderpreis beim 25.
Nationalen Gesangswettbewerb in Thessaloniki. Sie setzte ihr Gesangsstudium 2011 an der Musikhochschule Köln (Klasse Prof. Brigitte Lindner) fort. Die junge Künstlerin ist Stipendiatin des Richard Wagner Verbands und der Yehudi Menuhin Live Musik Now Stiftung.  

Wesentliche künstlerische Anregungen erhielt sie bei Meisterkursen von Cheryl Studer, Kurt Equiluz, Aris Christofellis, Johannes Martin Kränzle und Luana Delvol.  

In der Spielzeit 2014/2015 ist sie Mitglied des Jungen Ensembles im Musiktheater im Revier. Ιm November 2013 debütierte sie als Dritte Elfe in A.Dvořák's Rusalka im Staatstheater Aachen. Im Rahmen der Operproduktionen der Kölner Musikhochschule war sie als Mutter in E. Humperdick's Hänsel und Gretel und Ixion in M. A. Charpentier's La descente d' Oprhee aux enfers zu hören. Sie trat als Praskowia und Grisette in F.Lehar's Die Lustige Witwe bei den Schlossfestpielen Zwingenberg auf. Bei einer Rundfunkaufnahme für das Werk Rappresentatione di Anima e di Corpo von Emilio Cavalieri sang sie die Partie des Consiglio.  

Als Solistin sang sie mit dem Staatsorchester ihres Heimatlandes die Altpartien in W.A.Mozart's Requiem und H.Wolf's Oratorium Christnacht. Ferner hat sie in zahlreichen Konzerte mit verschiedenen Ensembles in Spanien, Italien und Frankreich mitgewirkt.
Darüber hinaus ist Dimitra Kalaitzi-Tilikidou Absolventin der Fakultät für Englische Sprache und Literatur der Aristoteles Universität in Thessaloniki

 

 

  

Niklas Lehmann (Horn)

Bild zum Vergrößern

 

 

 

 

Niklas Lehmann begann seine musikalische Ausbildung schon früh an der Musik- und Kunstschule Wesel und spielte bald mit verschiedenen Sinfonie- und Blasorchestern der Region, unter anderem dem Studio-Orchester Duisburg, dem Symphonischen Kollegium Essen, der Jungen Kammerphilharmonie NRW und der Jungen Bläserphilharmonie NRW.
2008/2009 nahm er an einer Konzertreise des Studio Orchesters Duisburg und des Landesjugendchores NRW nach China teil. Es folgte eine Reise nach Israel mit dem Orchester der Musik- und Kunstschule Wesel für ein gemeinsames Projekt mit dem dort beheimateten Kibbuz-Youth Orchestra.
Im Wintersemester 2001/12 begann er sein Musikstudium im Studiengang Bachelor of Music am Standort Wuppertal der HfMT Köln bei Clara Christine Hohorst.
2013 wechselte er nach Weimar an die HfMT Franz Liszt in die Klasse von Prof. Jörg Brückner. Im Wintersemester 2014/15 setzt er sein Studium in Mainz fort und ergänzt dort die Musik durch das Fach  Theaterwissenschaften.
Ergänzend dazu besuchte er Meisterkurse bei Prof. Sibylle Mahni (Saarbrücken) und Prof. Jörg Brückner.
 

 

 

 

 

 

 

 Zurück zur Homepage                                               Informationen zum Stipendium                                                                     Stipendiaten der vergangenen Jahre